Antonow

Antonow An-124

Size does matter. (Well, maybe image manipulation is not completely unimportant too.)


Was ist ein Frachtflughafen ohne den Frachter schlechthin? Genau. Die Antonow An-124, von der zwei Stück in Leipzig/Halle ständig stationiert sind, inklusive eigenem Wartungshangar, ist mit ihren 120 bis 150 Tonnen Nutzlast das Schwergewicht der Branche. Ihre aufklappbare Bugnase ermöglicht es, in ihr auch eher ungewöhnliche Einzelfrachtstücke wie Kraftwerksgeneratoren oder Rettungs-U-Boote zu verstauen.

In den 1970ern konzipiert und 1982 erstmals geflogen, ist die laute und dreckige Maschine in ihrer Nische de facto nach wie vor konkurrenzlos. Selbst neuere Boeings können nur halbwegs mit der An-124 mithalten, und der Bau der Frachtversion des A380 steht in den Sternen. Übertroffen, um nicht zu sagen: in die Tasche gesteckt, wird sie nur von ihrer eigenen – übrigens auch schon seit mehr als 20 Jahren existierenden – Weiterentwicklung, der monströsen An-225. Und von der gibt es nur ein einziges fertiggestelltes Exemplar.

Advertisements

6 Gedanken zu „Antonow

Platz für Geschriebenes:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s